Referenzprojekte

London - England

Lilian Baylis

Aus einer ehemaligen Schule wird ein preisgekröntes Wohngebäude

Eine Neuinterpretation der brutalistischen Architektur

Eine Außenbeleuchtung, die eine nüchterne Architektur umhüllt, in sie eintaucht und eine neue Atmosphäre schafft.

Lilian Baylis

Licht, das verändert

Das ehemalige Schulgebäude, in dem sich einst die Mittelschule Lilian Baylis befunden hat, wurde in ein Wohngebäude mit Gärten und Plätzen umgewandelt und teilweise durch neue Gebäude ergänzt. Der brutalistische Architekturstil geht auf die 60-er Jahre zurück und ist durch sehr materische Züge, rohe Elemente, wie der Sichtbeton, und plastische Formen charakterisiert, die dem Licht Raum zum Spielen geben und die Spannung lösen, die durch die Strenge der Linien entsteht.
Lilian Baylis 
Lilian Baylis 
Lilian Baylis

    Ähnliche Artikel

    Das englische Lighting Design Studio Nulty+ verwandelt das äußere Aussehen dieses Wohnkomplexes durch Einfügen des Lichts in den Raum. Die Entscheidung für ein Architekturlicht hat eine Aufwertung der extrem starken Linien möglich gemacht, ohne ihren ursprünglichen Architekturstil zu verleugnen. Gärten und Wege wechseln sich mit kleinen Plätzen und Brunnen ab. Das Licht findet Raum, um die Menschen durch das verwinkelte Labyrinth des Wohnkomplexes zu führen, und verwandelt die lauten Töne der Architektur in eine ruhige und behagliche Atmosphäre. Verborgenen Lichtern, Wall-Washer-Effekten und einer einfühlsamen und zurückhaltenden Beleuchtung gelingt es, die Kühnheit der Architektur hervorzuheben, ohne aufdringlich zu werden, und die damit verbundene Geschichte zu erzählen. 

    Produkte: Xenia, Dans, Paseo, Vedette, Portik. 
    Beleuchtungstechnisches Projekt: Nulty+ 
    Foto: James French

    Durchsuchen sie die galerie

      Teilen